Monatsarchiv für Mai 2009

Pfälzer Liebeskunst

Mittwoch, den 20. Mai 2009

Monika Geier: Die Herzen aller Mädchen

Eine Briefbombe, ein Buch, das aus dem Jenseits diktiert wurde, eine eventuell gestohlene mittelalterliche Handschrift der »Ars amatoria« von Ovid, die in Gefahr steht, erneut entwendet zu werden, sowie ein kettenrauchender, charmant-melancholischer Buchwissenschaftler machen Kriminalkommissarin Bettina Boll das Leben ebenso schwer wie süß. Der fünfte Kriminalroman von Monika Geier – und einer der besten einer sowieso schon wunderbaren Autorin.

Datenmissbrauch und Terrorhysterie

Donnerstag, den 7. Mai 2009

Charles den Tex: Die Zelle

Als er Zeuge eines Autounfalls wird, beginnt die Welt des Amsterdamer Unternehmensberaters Michael Bellicher auseinander zu brechen. Innerhalb weniger Tage ist er eines Verbrechens verdächtig, verliert jegliches Vermögen, ist ohne sein Zutun hochverschuldet – und niemand glaubt seinen Unschuldsbeteuerungen. Datendiebstahl im Internet, Kontrollverlust, Terrorhysterie – dem Niederländer Charles den Tex ist ein ziemlich beklemmend-spannender Thriller vor einem wohl leider sehr realistischen Hintergrund gelungen.

Chaosidylle mit finnischem Bestatter

Mittwoch, den 6. Mai 2009

Minck & Minck: umgenietet

Der dritte Fall für Maggie Abendroth, der chronisch vernörgelten, chaotischen Ermittlerin wider Willen, bietet wieder überdrehten Charme in einer skurrilen Handlung, immer knapp an der Grenze zur Albernheit, doch nie aus dem Gleichgewicht.

Mord mit komplexem Ursachenwurzelwerk

Montag, den 4. Mai 2009

Mikael Niemi: Der Mann, der starb wie ein Lachs

Trotz ekligem, blutreichem Mord, der nach 350 Seiten geklärt ist, ist das aktuelle Buch von Mikael Niemi kein typischer Schwedenkrimi. In seinem Zentrum steht ein anderer Tod: der von Sprache und Kultur der Tornedalfinnen im hohen Nordosten Schwedens. Spannend, skurril, bodenständig, sinnlich und surreal.