Monatsarchiv für März 2011

Blasse Kopfgeburt

Sonntag, den 20. März 2011

Miles ist auf der Suche nach seinen Zwillingsbruder, Lucy auf dem Weg in ein neues Leben, und Ryan reist durch die USA, um für seinen Vater undurchsichtige Aufträge auszuführen. Alle drei sind in Dan Chaons Roman »Identität« unterwegs zu einem neuen Leben, einem neuen Sinn, einem neuen Selbst. Herausgekommen ist dabei ein Thriller um Identitätsdiebstahl und gleichzeitig eine Reflexion über die Frage, was Identität denn nun eigentlich ist.

Dan Chaon: Identität

Dünn, nicht knusprig

Sonntag, den 20. März 2011

Der 16. Fall für Inspector Lynley und Barbara Havers hat Höhen und Tiefen. Leider weniger von dem einen, dafür umso mehr von dem anderen.

Elizabeth George: Wer dem Tode geweiht

Dreiundzwanzig, vierundzwanzig, fünfundzwanzig …

Mittwoch, den 16. März 2011

Verstümmelte Frauenleichen in einer amerikanischen Kleinststadt – ganz klar: Da ist ein Serienmörder unterwegs. Linda Castillos Erstlingswerk hat ein beinah anrührend altmodisches Konzept.

Linda Castillo: Die Zahlen der Toten

Der gewissenhafte Träumer

Mittwoch, den 16. März 2011

Labyrinthische Gebäude, bizarr agierende Schlafwandler und Träume auf Schallplatten – die Welt, die Jedediah Berry in seinem Debütroman zeichnet, ist versponnen, aber nicht naiv.

Jedediah Berry: Handbuch für Detektive